Grüner Bio Premium Rooibos Long Cut von TeeVomKap

Wer ist eigentlich dieser Herr Rooibos?

Wir stellen vor: Herr Rooibos. Ein echter Südafrikaner. Der wächst sonst nirgends auf der Welt.

Ein natürlich leicht süßer Tee ganz ohne Koffein. Bei uns natürlich in Bio-Qualität.

Rooibos ROT!

Roter Premium Bio Rooibos Long Cut
» zum Tee

Und wie schmeckt der Rooibos?

Der gute Rooibos hat eine angenehme Fruchtigkeit mit einer leicht erdig-nussigen leckeren Note. Hierbei ist eine milde Eigensüße auszumachen die ein wenig an Honig oder Aprikosen erinnert.

Die Farbe der Nadeln ist leicht kupferfarbig und geht hinein bis in das rubinrot. In der Tasse entwickelt der Rooibos ein schönes funkelndes Rot. Daher nennen wir unsere Premium Selektion auch ROT!

Der Duft hinterlässt in der Nase ein warm süßliches Aroma welches eine leicht erdige Note ausmachen lässt.

Der Gesamteindruck des Rotbuschtee:

Bei dem Rooibos-Tee handelt es sich um einen leckeren vollmundigen Tee der auch von Kindern und schwangeren Frauen bedenkenlos getrunken werden kann, da er kein Koffein enthält.

Der Rooibos offenbart sich als ein Tee, der elegant und vollständig sowohl am Gaumen als auch in der Nase gefällt. Er ist leicht zu trinken und zeigt eine wunderbare Eleganz.

Rooibos/Rotbusch: Der kleine Guide

Wie bereite ich den Herrn Rooibos zu?

Wir empfehlen pro Tasse einen Teelöffel mit kochenden Wasser aufzugießen und dabei wie folgt ziehen zu lassen:

  • 3 Minuten: Leichter Geschmack.
  • 4-5 Minuten: Vollmundiger Geschmack.
  • Mehr als 5 Minuten: Intensiver Geschmack.

Egal wie lange Sie Ihren Rooibos ziehen lassen: Er wird nicht bitter. Probieren Sie einfach verschiedene Ziehzeiten aus und finden Sie Ihre Lieblingsziehzeit heraus.

Tipp zur Rooibos-Zubereitung

Probieren Sie doch mal den Rooibos wie ihn die Farmer in Südafrika gerne trinken: Mit ordentlich viel Zucker und einen gehörigen Schuss Milch. In Südafrika nennen die Landwirte diese Art der Zubereitung dann „Red Bush Farm Style”.


Der Produktionsprozess des Rooibos

Ab Oktober steht der Rooibos in der Blüte. Die Ernte beginnt im Südafrikanischen Spätsommer (Januar) und dauert bis in den Herbst hinein (meist Ende März; manche Jahre sogar bis in den Mai). Der optimale Erntezeitpunkt ist erreicht, wenn eine leicht bräunlich-rötliche Färbung die Astspitze erreicht.

Während der Ernte wird eine konstant hohe Temperatur benötigt.

Die Ernte erfolgt manuell. Dabei schneiden die Erntearbeiter den Rooibos ca. 40 cm oberhalb des Bodens ab. Die abgeschnittenen Zweige haben eine Länge von ca. 50 cm. Diese Zweige werden dann in Jutesäcke gewickelt und zu den Lastwagen aufgeladen

In den Produktionsbetrieben werden die Zweige mit Schneidemaschinen zerkleinert. Bereits bei dieser Bearbeitung entstehen Qualitätsunterschiede beim späteren Tee. Daher ist es wichtig hier die Landwirte mit der besten Erfahrung zu selektieren um eine möglichst hohe und gleichbleibende Qualität zu erhalten.

Nach dem Schneidevorgang werden die Pflanzenzellen aufgebrochen, damit der Zellsaft austreten kann und mit dem Sauerstoff die Fermentation beginnt.

Jetzt wird der Rooibos auf die „Drying Lanes” gebracht. Dies sind Betonflächen, die so groß wie ein halbes Fußballfeld sein können und sich unter freien Himmel befinden. Um diese Betonfläche ist meist ein Windschutz angebracht.

Der geschnittene Rotbusch wird auf diesen Betonflächen zu langen Reihen von etwa 20cm Höhe und 1 Meter Breite aufgehäuft.

Um die Fermentation zu starten wird Wasser auf diese Hügel aufgetragen. Durch die aufgebrochenen Zellwände der Teepflanze entsteht mittels Zugabe von Wasser unter der Sonneneinwirkung die gewollte Oxidation, welche als Fermentation bezeichnet wird.

Dieser Prozess dauert ca. 8 bis 24 Stunden und muss genau überwacht werden. In dieser Zeit färben sich die Nadeln von grün zum gewünschten rot. Dabei beginnt die gärende Masse süßlich zu duften.

Der Stand der Fermentation wird vom Produzenten anhand Geruch und Farbe beurteilt. Zum optimalen Zeitpunkt muss dann der Landwirt die Fermentation abbrechen um eine Überfermentation zu verhindern. Auch hier wird wieder die Qualität maßgeblich beeinflusst.

Das Stoppen des Fermentationsprozesses wird durch komplette Ausbreitung des Rooibos auf den Drying Yards erreicht. Der Rooibos ist dann nur noch sehr dünn auf diesem Platz aufgehäuft (1 bis 2 cm). Jetzt kann die Sonne den Rotbusch schonend trocknen. Die Restfeuchte darf nur noch unter 10% liegen. Die Trocknung dauert in der Regel nur einen halben Tag, kann jedoch auch bis zu drei Tage dauern.

Im nächsten Schritt findet die Siebung und Gradierung des Rotbuschtees statt. Durch verschiedene Siebgrößen kann die erwünschte Qualität erreicht werden. So entsteht durch langwierige Siebung der feine Premium Nadelanteil mit nahezu ohne Holzanteil.

Als letzter Schritt vor der Abpackung erfolgt die Sterilisierung. Dabei wird der Rooibostee über Rohre in eine Dampfsterilisationskammer geleitet. In dieser wird der Rooibos durch ca. 120 Grad heißen Dampf erhitzt. Hierbei handelt es sich um eine Pasteurisierung um Keime und Schädlinge zu vernichten.

Es gibt auch noch einen Bruder des roten Rooibos: Den grünen Rooibos. Dieser ist im Gegensatz zum roten Rooibos nicht fermentiert. Wenn Sie mehr über den grünen Rooibos wissen möchten lesen Sie dies bitte im Artikel über den grünen Rooibos nach.


Gibt es auch andere Namen für diesen Rooibos?

Der eigentliche Name, der sich Weltweit einheitlich eingebürgert hat ist Rooibos bzw. Rooibostee. Im Deutschsprachigen Raum wird oft die Variante Rotbusch bzw Rotbuschtee genutzt. So findet man dies auch bei den Herstellern immer wieder als Bezeichnung. Die Südafrikaner sprechen auch vom Redbush oder vom Red Needlebos. Häufig findet man auch folgende falsche Schreibweisen: Roibusch, Reubusch, Roibos und Roiboos.

Wir benutzen meist den Namen Rooibos und auch immer wieder Rotbusch, da diese sich in Deutschland eingebürgert haben.


Die Qualitätsstufen des Rooibostee

Der Rotbuschtee kann in drei Qualitätsstufen aufgeteilt werden:

  • Dust/Staub. Dies ist die niedrigste Qualitätsstufe und hat den höchsten Holzanteil. Dieser Tee wird ausschließlich in Teebeuteln angeboten. Daher wird er auch „Tea Bag Cut” benannt. Sein Geschmack ist eher geringer durchschnittlicher Qualität. Diese Qualitätsstufe wird auch zur Aromatisierung anderer Tees genommen.
  • Short Cut: Diese Qualitätsstufe hat bereits erkennbare Nadeln, wenn auch in wesentlich geringerer Größe und geringerem Anteil als bei der höchsten Qualitätsstufe. Auch ist hier der Holzanteil geringer als in der niedrigsten Qualitätsstufe. Sein Geschmack ist ein wenig milder und er wirkt schon aromatischer als die einfache Dust-Variante. Diese Qualitätsstufe findet man vor allem bei den Pyramidenbeuteln und oft als losen Tee in den Fachgeschäften.
  • Long Cut: Hier handelt es sich um die Premium-Auswahl des Rotbuschtee. Diese Qualitätsstufe beinhaltet den höchsten Nadelanteil und hat kaum noch nachweisbare Holzanteile. Sein Geschmack ist mild und leicht süßlich. Sein Aroma ist wesentlich feiner als bei den vorgenannten. Genau dieser Qualitätsstufe fühlen wir uns von TeeVomKap® verpflichtet. Daher werden Sie genau diese Qualitätsstufe in unserem „Premium Bio Rooibos Long Cut ROT!” vorfinden. Und weil wir das noch besser machen können, gibt es unseren losen roten Rooibos ausschließlich in zertifizierter Bio-Qualität.

Und was ist das jetzt für eine Pflanze?

Der botanische Name der Pflanze lautet „Aspalathus linearis”. Diese Pflanze ist im eigentlichen Sinne keine „Teepflanze” sondern gehört zu den Hülsenfrüchtlern und gehört somit zu den ältesten den Menschen bekannten Kulturpflanzen.

Der Rooibos wächst ausschließlich in der Westkap-Region Südafrikas. Das Gebiet erstreckt sich dabei ca. 50 km nördlich von Kapstadt bis tief in die Cedarberge und somit ca. 200km nach Norden hinein.

Die Herzstücke des Rooibos-Anbau sind in Clanwilliam, Wupperthal (ja, das liegt in Südafrika), Citrusdal, Nieuwoudtville und Piketberg vorzufinden.

Außerhalb dieser Region ist es bisher noch niemanden gelungen die Rotbuschpflanze zu kultivieren.

Unkultivierte Rooibospflanzen werden bis zu 2 Meter hoch. Die kultivierte Pflanze lässt man bis zu einem Meter groß werden. Die Pflanze sieht dabei ein wenig wie ein Bergbusch aus. Ab Oktober wachsen an dem Rooibosstrauch kleine intensiv gelbfarbige Blüten. Dann hat der Rooibos etwas von einem blühenden Ginsterbusch.


Und wie schmeckt der Rotbuschtee am besten?

Der schmeckt sowohl warm wie auch kalt. Egal ob Sie den Rooibos nur als Tee aufbrühen und heiß trinken, oder ob er im Sommer kalt als Eistee genossen werden soll. Der Rooibostee schmeckt bestimmt immer gut.

Im Winter macht er eine gute Figur als Grundlage für einen leckeren Glühwein. Oder vielleicht darf es ein leckerer Rooibos Punsch sein?

Sehr gut macht sich der Rooibos aber auch als Basis für Cocktails. Sowohl als alkoholfreier Rotbusch Cocktail wie auch als Rotbusch Cocktail mit einem Schuss Alkohol. Vielleicht probieren Sie ja mal den alkoholfreien Rooibos Holunder Cocktail, der schmeckt nicht nur Erwachsenen sondern auch Ihren Kindern.

Lassen Sie sich am besten von unseren Rooibos-Rezepten inspirieren.


Wie ist denn die Rooibos-Wirkung¹?

Ist der Herr Rooibos denn gesund? Vieles spricht dafür. So gibt es aus Südafrika viele positive Berichte hierzu. Allerdings sind etliche Studien über dieses Thema noch nicht fundiert abgeschlossen. Ein wirklicher Beleg fehlt in vielen Fällen also. Aber zählen wir doch mal die guten Dinge auf, die man dem Rooibos so nachsagt:

  • Sie haben einen leichten Sonnenbrand, Insektenstich, einen leichten Hautausschlag oder Juckreiz? Dann tragen Sie doch mal gekühlten Rooibos mittels eines Tuches auf die entsprechenden Stellen auf. Hierzu müssen Sie zuvor den Rooibostee lediglich stark aufbrühen und dann kühl stellen.
  • Haben Sie Magen-Darm-Beschwerden? In Südafrika schwören die Mütter darauf dass der Rooibos solche Beschwerden lindern kann. Diese Meinung ist zwar noch lange nicht wissenschaftlich vollumfänglich bewiesen, jedoch die beim Rooibos enthaltenen Flavonoide sagt man entkrampfende Fähigkeiten nach. Somit spricht vieles dafür das Magen-Beschwerden wie bei Durchfall, Koliken, Magen-Darm-Krämpfe und Blähungen mit Rooibos gelindert werden können.
  • Mineralienlieferant: Der Gute hat richtig viele Mineralien und ist daher besten zum Sport geeignet. Schauen Sie sich hierzu am besten unseren Artikel bärenstark dank Mineralstoffe an.
  • Rooibos hat einen hohen Eisenwert und ist daher prima für schwangere Frauen und stillende Mütter geeignet. Die Mütter in Südafrika schwören deswegen auf den Rooibos.
  • Der Rooibos ist voll von Antioxidantien. Wissenschaftliche Studien zeigen auf, das Antioxidantien im Kampf gegen einige Krankheiten unterstützend wirken können. Allerdings wollen wir hier nochmal erwähnen das viele wissenschaftliche Studien noch nicht fundiert abgeschlossen und somit zum aktuellen Zeitpunkt nicht mit Gewissheit belegt sind. Mehr erfahren Sie im Artikel Antioxidantien im Rooibos? Wozu sind die gut?.

Weitere positive Eigenschaften zum Rooibos können Sie hier nachlesen.

Rooibos-Tee ist vor allem gesund weil er ein paar Dinge nicht hat.

  • Der hat keinen Zucker: Der Rooibos hat bereits eine natürlich Süße und das ganz ohne Zucker! Somit ist der Tee auch prima zur Unterstützung bei Diäten und ähnlichem geeignet.
  • Nur sehr wenige Gerbstoffe. Daher kann beim Aufguss keinerlei bitterer Geschmack auftreten. Die bei anderen Tees auftretende Bitterkeit bei zu langem Aufguss werden Sie hier nicht haben.
  • Der Rooibos hat keinerlei Koffein oder Teein. Daher ist der Rotbuschtee bestens geeignet für Kinder, schwangere Frauen und stillende Mütter. Auch können Sie den Rotbusch somit zu jeder Tages und Nachtzeit trinken ohne Angst vor Schlaflosigkeit haben zu müssen.
  • Wie schaut es mit Pestiziden aus? Wenn der Rotbusch dann auch noch aus kontrolliert biologischen Anbau kommt, so sind in Ihm auch keine Pestizide enthalten.
  • Zusätze, Aromatisierungen? Unser Rooibos kommt gänzlich ohne Zusätze und Aromatisierungen aus. Der ist so gut, da lassen wir nichts anderes dran!

Weitere gute Gründe die für den Rooibos sprechen:

  • Der Rooibos eignet sich hervorragend als Dünger. Dank seiner Mineralien wachsen und gedeihen Ihre Pflanzen noch besser wenn Sie die Reste Ihres Tees nicht weg schmeißen sondern als Dünger zur Erde Ihrer Pflanzen beimengen.
  • Mit Rooibos können Sie prima kochen. Fleisch lässt sich mit Rooibos prima marinieren. Oder wie wäre es mal mit einer leckeren BBQ-Souce. Probieren Sie es am besten mal aus.
  • Der Rooibos ist eine prima Grundlage für Eistees, Cocktails und andere leckere Getränke(siehe auch Rezepte)
  • Rooibos wird mittlerweile auch bei Produkten für die Schönheit eingesetzt. So finden Sie den Rooibos immer mehr in Produkten wie Seifen, Shampoo, Gels oder beispielsweise Badezusatz. Die Anti-Aging-Industrie hat den Rotbusch bereits für sich entdeckt. Ob die jeweiligen Mittel tatsächlich helfen, darf jeder selber ausprobieren.

Wenn Sie weitergehende Informationen möchten, so lesen Sie hierzu auch unseren Artikel 10 Gründe für den Rotbusch.


Lust auf leckere Rooibos Rezepte?

Der Rotbusch lässt sich nicht nur als einfachen Tee aufbrühen. Sie können mit dem Rooibos auch kochen, Cocktails mixen oder den Rotbusch auch als leckeren Durstlöscher verwenden.

Glauben Sie nicht?

Dann wird es Zeit das wir hier den Beweis antreten:

Rooibos ganz heiß:

Rooibos eiskalt:

Rooibos als Cocktail:

Mit Rooibos kochen:


Rooibos ROT!

Roter Premium Bio Rooibos Long Cut
» zum Tee

¹Die positiven teilweise Gesundheitsfördernden Eigenschaften, haben wir hier aufgeführt weil diese für Sie eventuell von Interesse sein könnten. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass sämtliche Aussagen im Zusammenhang mit Gesundheit sich auf die Wirkung des Rooibos im Allgemeinen bezieht und nicht auf unsere Produkte. Des Weiteren weisen wir darauf hin das viele Studien über die Gesundheit des Rooibos noch nicht fundiert abgeschlossen sind und daher die Gesundheitliche Wirkung nicht belegen.