Der Weg zum besseren Tee führt nach Südafrika

Der Weg zum besseren Tee führt nach Südafrika

Was verbinden Sie mit Südafrika? Wilde Tiere? Unberührte Natur? Endlose Weiten? Das alles ist sicher Südafrika. Und noch mehr: Südafrika ist vor allem die Heimat von Rooibos und Honeybush. Um genauer zu sein nur ein kleiner Teil Südafrikas. Das Hauptanbaugebiet sind die Cederberge!

Guter Rooibos. Sie haben es sich verdient

In diesem kurzen Artikel werde ich Sie ein Stück weit mitnehmen auf meinem Weg zum Rooibos. Auch wenn ich Ihnen hier nur einen groben Einblick geben kann. Seien Sie sich gewiss: Der Weg zum Rooibos ist spannend. Sollten Sie selber jemals nach Südafrika kommen, so besuchen Sie ihn: Den Rooibos. Er hat es verdient. Und Sie haben es sich auch verdient.

Wo wächst Rooibos noch?

Niergendwo sonst auf der Welt wächst der Rooibos. Das gleiche gilt im übrigen auch für den Honeybush. Südafrika! Sonst nirgends. Basta! Da sind die beiden Pflanzen regelrecht Sturköpfe. Die lassen sich nirgendwo ausserhalb ihrer Heimat ansiedeln! In Florida haben Landwirte unter ähnlichen Boden– und Klimaverhältnissen schon versucht den Rooibos zu kultivieren. Aber es hat nicht funktioniert. Somit ist ein Besuch der Cerderberge obligatorisch wenn man sich für diese Pflanze und seinem leckeren Produkt interessiert.

Das Epizentrum des Rooibos-Anbau

Die Kultivierung des Rooibos beginnt bereits kurz nördlich hinter Kapstadt und geht über die Zedernberge bis weit in den Norden nach Nieuwoudtville. Die Cederberge liegen ca. 200km nörd-westlich von Kapstadt entfernt. Epizentren der Rooibos-Landwirtschaft sind Citrusdal, Nieuwoudtville und Clanwilliam. Hervorzuheben ist Wupperthal, wenn man einen der abgelegensten Orte Südafrikas besuchen möchte. Wupperthal ist so ein Ort! Abgelegen, ist fast noch zurückhaltend ausgedrückt. Über 30 km Schotterpiste bin ich mit einem Polo gefahren. Das nächste Mal miete ich mir einen Geländewagen. Ach ja, fast hätte ich es vergessen zu erwähnen: Der Rooibos aus Wupperthal kann sich auch sehen lassen.

Die schöne Kirche von Wupperthal mit Glockenturm.

Vom „Kap der guten Hoffnung“ zu den Cederberge.

Wenn man schon einmal in Kapstadt landet dann gehört die Umrundung des Kap sicher zu einem der schönsten Pflichtprogramme. Und als solches liegt das „Kap der guten Hoffnung“ auf dem Weg. Mit „guter Hoffgnung“ begann dann auch meine Reise zum Rooibos. Na, wenn das nicht passt…

 

Am Kap der guten Hoffnung.

 

Nach solch einem Besuch beginnt die Reise zu den Cederbergen vielversprechend. Es dauert auch nicht lange bis man die Region der Cederberge erreicht. Die Cederberge zeichnen sich vor allem auch dadurch aus, das Sie oftmals oben auf gerader Ebene wie ein Lineal abgeschnitten zu sein scheinen. Viele Formationen scheinen dabei genau an gleicher Stelle „aufzuhören“.

 

Cederberge

 

Und nachdem wir die Cederberge erreicht haben, gelangt man bald zu den endlosen Rooibos-Feldern. Kilometer lange Felder. Besonders beeindruckend spätestens nach Citrusdal entlang an Olifantsriverberge bis man nach Clanwilliam gelangt. In Clanwilliam findet man dann auch den grössten Produzent für Rooibos. Diesen habe ich aber nur am Rande gestreift.

 

Endlose Rooibosfelder.

 

Schmeckt der in höheren Regionen gewachsene Rooibos besser?

 

Das ist tatsächlich meist der Fall. Der Grund hierfür ist, das es in den höheren Berg-Regionen kühler ist. Aufgrund dieser Tatsache ist die Vegetation langsamer. Dies bedingt wiederum das die Rooibos-Pflanze zärtere Nadeln entwickelt. Hierdurch begründet sich letztenendes der bessere Geschmack.

 

Haben Sie schon mal eine Rooibos-Farm besucht?

 

Das war wirklich interessant! Sowohl die Farm zu sehen, als auch die Verarbeitung des Rooibos mitzuerleben. Dann schmeckt der Rooibos danach gleich doppelt so gut. Bei meinem Besuch der Rooibos-Farm meines Partners hatte ich auch den Rooibos à la „Farm-Style“ kennengelernt. Mein Tipp: Unbedingt probieren!

 

Rooibos wird zerkleinert.

Die Rooibosernte ist im Lager.

 

Resume: Ein faszinierendes Land. Der Beste Rooibos.

 

Land, Menschen, Wildnis, Essen, Kultur. Das alles lädt ein nach Südafrika zu kommen. Und nicht zu vergessen: Der Rooibos! Sollten Sie noch nicht dort gewesen sein, so kann ich Ihnen diese Reise nur wärmstens ans Herz legen. Kaum ein anderes Land hat mich so beeindruckt. Kaum eine andere Kultur. Südafrika ist eine Reise wert. Der Rooibos ist eine Reise allemal wert! Und ich bin froh Ihnen einen sehr guten Rooibos von meiner Reise anbieten zu können. Süss, lecker und leicht. Edel präsentiert sich unser Rooibos. Auf diese Selektion bin ich stolz.

 


Haben Sie Lust auf unseren Rooibos bekommen? Dann besuchen Sie doch unseren Shop

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen
immer ein kleines Stück Urlaub in Ihrer Tasse Rooibos.

 


Ihr Jörg Bischoff (TeeVomKap)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *