TeeVomKap Bio Premium Honeybush Honigbusch Tee Coarse GELB!

Wer ist eigentlich dieser Herr Honeybush?

Wir dürfen vorstellen: Herr Honeybush, auch bekannt als der Bruder des Herrn Rooibos. Der ist ein echter Südafrikaner. Genauso wie der Herr Rooibos. Denn unser Honeybush ist ausschließlich in Südafrika in den Provinzen Westkap und Ostkap angesiedelt.

Ein neuer Tee direkt aus Südafrika. Natürlich in Bio und ohne Koffein.

Honeybush GELB!

Bio Honeybush Premium Coarse
» zum Tee

Und wie schmeckt der Honigbusch?

Der Gute hat wenig Gerbsäure. Daher ist sein Geschmack sehr wohltuend. Das Aroma des Honeybush geht in die Richtung des Honig. Der Geschmack des Honigbusch erinnert den einen oder anderen vielleicht sogar entfernt an Aprikosen. Letzten Endes herrscht auf jeden Fall eine lecker leichte Honig-Süße vor.

Der Duft ist blumig und man könnte meinen getrocknete Früchte erkennen zu können. Über allem liegt dann wieder ein angenehmer nach Honig anmutender Duft!

Der Honigbuschtee ist fein!

In Südafrika sagen die Honeybush Enthusiasten das es sich hierbei um den „Champagner“ der Tee-ähnlichen Getränke handeln würde.

Vielleicht ist das was diese südafrikanischen Freunde über den Honeybush sagen ein wenig übertrieben, und wie immer sind die Geschmäcker doch sehr individuell. Egal, der Honeybush ist unserer Meinung nach mit seiner leckeren milden Honig-Süße definitiv ein feines Getränk!

Honeybush: Der kleine Honigbusch-Guide

Wie bereite ich den Herrn Honeybush denn jetzt zu?

Wir empfehlen pro Tasse 1 Teelöffel mit heißem Wasser zwischen 70°C bis 100°C auf zu gießen und wie folgt ziehen zu lassen:

  • 5 Minuten: Leichter Geschmack.
  • 7 Minuten: Vollmundiger Geschmack.
  • Wesentlich länger als 7 Minuten: Lecker! (siehe auch Tipp)

Tipp:

Traditionell bereiten die südafrikanischen Farmer den Honeybush gerne ähnlich wie den Rooibos in Südafrika zu: In einem Kessel wird der Tee den ganzen Tag über auf kleiner Flamme warm gehalten und über die Zeit immer wieder etwas Wasser und Honeybush hinzugegeben.

Probieren Sie diese Art der Zubereitung des Honigbuschtee ruhig einmal aus. Ähnlich wie beim südafrikanischen Freund dem Rooibos wird der Honeybushtee auch bei langer Ziehzeit nicht bitter.


Gibt es nicht auch noch andere Namen für diesen Typen?

„Honeybush” ist die englische Bezeichnung, die sich auch in Deutschland immer mehr einbürgert. Des weiteren ist der Strauch im Deutschen auch unter „Honigbusch” bekannt. Es gibt aber auch noch weitere Bezeichnungen wie zum Beispiel „bush tea” oder in Afrikaans „Boertea” oder auch „Heuningbos”.

Des weiteren wurde der Honeybush auch lange Zeit „Bergtee” genannt, weil dieser vorerst nur wild wuchs. Mittlerweile gelang die Kultivierung. Somit kann der wachsenden Nachfrage zum Honeybush-Tee entsprochen werden ohne die wilden Pflanzen zu gefährden.


Die Qualitätsstufen des Honigbusch

Beim Honeybush unterscheidet man im groben zwischen zwei Qualitätsstufen:

  • Fine Cut: Dies ist die einfachste und niedrigste Qualitätsstufe. Hier erhält man von der Struktur den kleinteiligsten Honeybush. Das für den Honeybush typische honigartige Aroma ist hier nur sehr gering ausgeprägt. Dieser wird zur Weiterverarbeitung meist in Teebeuteln verwendet. In Deutschland wird diese Qualitätsstufe heufig auch als loser Tee angeboten.
  • Coarse Cut: Hier handelt es sich um die Premium-Qualität des Honigbusch-Tee. Bei dieser Qualität erhalten Sie die größten Stücke. Dank dieser Struktur und Reinheit erhalten Sie bei diesem Honeybushtee ein sehr elegantes florales und Honig artiges Aroma. Diese Premium Selektion entspricht unserem „Bio Honeybush GELB! Premium Coarse”.

Und was ist das jetzt für eine Pflanze?

Der Herr Honigbusch gehört zur Pflanzengattung der Cyclopa. Diese gehört wiederum zur Familie der Leguminosen, so wie auch der Rooibos. Wobei wir schon wieder eine Gemeinsamkeit mit dem Rooibos gefunden hätten.

Die Dauer seiner Blütezeit beträgt 7 bis 8 Monate pro Jahr. In dieser Zeit blüt der Honigbusch leuchtend gelb und die Blüten duften nach Honig.

Der Honeybush kann nach Erfahrungen der Landwirte ca. 7 bis 8 Jahre alt werden. Die Erntezeit ist einmal im Jahr von März bis November. Nach der Ernte benötigt die Pflanze ca. 12 Monate um nachzuwachsen.

Zur Herstellung des Honigbusch-Tee werden die Blätter und Zweigspitzen verwendet. Die Blüten werden in der Regel nicht genutzt. Zumindest geben diese kein besseres Aroma, wie dies anfänglich angenommen wurde.


Und wie schmeckt der Honeybush dann am besten?

Der Herr Honigbusch hat soviel Eigensüsse, daß er bereits pur richtig gut schmeckt. Daher ist er auch besonders gut für Diabetiker geeignet.

Wer mag der kann einen Schuß Milch in seinen Honeybush geben. Dann wird der leicht Honig artige Geschmack ein wenig Sahnig.

Und wem der Honeybush noch nicht süß genug ist, der kann natürlich nach belieben Honig oder auch Zucker hinzu mischen. Mit Milch und Zucker haben Sie dann Ruck-Zuck das Rezept zum „Rooibos Farm-Style” zum „Honeybush Farm-Style” abgeändert!


Ist der Herr Honeybush denn gesund?¹

Der Herr Honigbusch hat vor allem viele Antioxidantien. Und wofür die Antioxidantien gut sind, können Sie hier nachlesen. Und weil das noch nicht alles ist, hat der auch noch eine ganze Menge an Mineralien.

Des weiteren gibt es etliche weitere Überlieferungen und Erfahrungsberichte über die positiven Eigenschaften des Honeybush. Diese sind jedoch bisher noch nicht durch überprüfbare wissenschaftliche Untersuchungen bewiesen:

  • Honigbusch soll beruhigend auf das Nervensystem wirken. Somit kommen keine inneren Unruhen auf. Daher ist dieser Tee gut vor dem schlafen gehen geeignet.
  • Mister Honeybush enthält Pinitol. Das ist eine spezielle Zuckerform, welche für die Beruhigung von Schleimhäute des Rachens sorgen kann. Somit wird unserem Tee nachgesagt das er zur Linderung von Husten und Halsschmerzen beitragen kann.
  • Ähnlich wie bei Rooibos, gibt es Aussagen das der Tee bei Magenproblemen beruhigend auf den Magen zu wirken scheint.
  • In Südafrika vertrauen viele Mütter auf die angeblichen Milchfluß-Stimulation von Honeybush.

Der Herr Honigbusch ist vor allem gesund weil er ein paar Dinge nicht hat.

Wie kann denn jemand gesund sein, weil er etwas nicht hat? Ganz einfach! Sehen Sie selber was er nicht hat und warum das so gesund ist:

  • Kein Koffein: Daher vor dem Einschlafen und für kleine Kinder und schwangere als auch stillende Mütter bestens geeignet.
  • Kein Fett: Der Herr Honeybush ist also super geeignet für jede Diät. Der ist nicht nur low fat, nein der ist sogar Zero-Fat!
  • Keine Kalorien: An dieser Stelle möchten wir doch mal ein „Hallo” an die Hersteller der braunen Brauselimonaden senden, die mit großem Aufwand Ihre Zero-Produkte anpreisen. Der Herr Honeybush ist schon immer „Zero”. Und das wird auch in hundert Jahren so bleiben.
  • Kein Zucker. Irgendwie müssen wir schon wieder an die Brauselimonadenhersteller denken.
  • Keine Pestizide, Konservierungsstoffe oder sonstige Zusätze die niemand benötigt. Schon gar nicht Herr Honeybush!

Wie wäre es mit ein paar Rezepten zum Honigbusch?

Mit diesem Herrn Honigbusch kann man viel mehr machen, als Ihn nur als Tee aufzubrühen.

Glauben Sie nicht?

Wie wäre es dann mit ein paar leckeren Rezepten rund um den Honigbuschtee:


Honeybush GELB!

Bio Honeybush GELB! Premium Coarse
» zum Tee

¹ Die positiven teilweise Gesundheitsfördernden Eigenschaften, haben wir hier aufgeführt weil diese für Sie eventuell von Interesse sein könnten. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, das sämtliche Aussagen im Zusammenhang mit Gesundheit sich auf die Wirkung des Honeybush im Allgemeinen bezieht und nicht auf unsere Produkte.